Programm- und Projektmanagement, Agile Coaching

«Eine Befragung von Projektleiter/-innen, Geschäftsführer/-innen und Vorständen aus unterschiedlichen Branchen im Jahre 2006, die von der PA Consulting Group und GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement durchgeführt wurde, zeigt auf, dass vor allem „weiche Faktoren“ die Ursache für das Scheitern von Projekten sind, während beispielsweise zu hohe technische Anforderungen nur wenige der Befragten als Grund für den Misserfolg eines Projektes angeben: Weiche Faktoren beeinflussen also wesentlich den Erfolg oder Misserfolg eines Projektes. Die Art der Branche – so die Studie – spielt dabei eine untergeordnete Rolle.»

Aussagen aus der Praxis, am Beispiel im Praxisfeld der Softwareentwicklung:

  • Im agilen Vorgehen besteht mehr Kommunikationsbedarf und somit mehr Konfliktpotential: Der Konflikt ist bei jedem Sprint und der geforderten, team-übergreifenden Abstimmung gegeben.
  • In der klassischen sowie in der agilen Herangehensweise bei der Entwicklung von Software ist der Konflikt bei Abschluss und Überprüfung der Anforderungen für die neu zu entwickelnde Software gegeben.
  • Das Team muss Entscheide treffen können, welche das Unternehmen mittragen kann.
  • Mitarbeiter wollen z.T. klare Checklisten, beispielsweise für den Umgang mit Konflikten.
  • Methoden werden überbewertet. Es gilt, eher sparsam und effektiv damit umzugehen, wobei eine praxisbezogene Begleitung sinnvoller wäre.
  • Methoden sollen ab und zu gewechselt werden, beispielsweise in den Retrospektiven mit geeigneten Techniken von Retromat[1].
  • In der Retrospektive werden kritische Themen adressiert, Unzufriedenheit kann dort geäussert werden. Mitarbeiter geben sich aber  im Rahmen der Retrospektive zu wenig direktes Feedback.

Folgende Unterstützungsleistungen bieten wir an:

  • Beratung im Rahmen des Programm- und Projektmanagement
  • Standortbestimmungen von laufenden Projektvorhaben
  • Unterstützung bei der Entwicklung des Projektteams

[1] Retromat ist eine Online-Plattform, welche Interventionen und Tools/Methoden als Best Practices für die Retrospektive zur Verfügung stellt (vgl. https://plans-for-retrospectives.com)